Veranstaltungstipps

Hier finden Sie Ankündigungen zu externen Veranstaltungen:

7. Potsdamer Weiterbildungstag

21. September 2017 von 10:00 bis 20:00 Uhr, Stern-Center 1-10, 14480 Potsdam

Mehr als 20 Bildungsanbieter präsentieren die große Vielfalt der beruflichen Weiterbildungsangebote in der Region. Der Potsdamer Weiterbildungstag bietet Ihnen Beratung vor Ort – neutral, kostenfrei und in entspannter Atmosphäre.

Der Regionale Weiterbildungsbeirat der Landeshauptstadt Potsdam und das Team Weiterbildung Brandenburg der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) veranstalten den Potsdamer Weiterbildungstag bereits zum siebenten Mal in Folge.


Forum für Bürgerbeteiligung und kommunale Demokratie: Kommunen als Impulsgeber der Demokratie in schwierigen Zeiten. Wie können wir gemeinsam zukunftsfähige Lösungen finden?

Zeit: 22.-24. September 2017

Ort: Loccum

Kommunen sind zentrale Orte der demokratischen Meinungsfindung und Willensbildung. Stadtgesellschaft, Politik und Verwaltung suchen hier – im besten Fall gemeinsam – nach guten Lösungen für die Fragen der Zukunft. Es werden Konflikte ausgetragen und Meinungsverschiedenheiten bearbeitet und es wird um Lösungen gerungen. Kein Wunder, dass gerade aus den Kommunen wichtige Anregungen und neue Ideen kommen, um demokratische Dialog- und Aushandlungsprozesse zu gestalten: Kommunen und Zivilgesellschaft sind wichtige Impulsgeber für die Weiterentwicklung der Demokratie.

Doch was heißt das gerade heute? In Zeiten, in denen vieles in Frage steht und die von Verunsicherung, Wut, Ängsten und Ausgrenzung, aber auch vom Willen zum Aufbruch und Mut zur Erneuerung geprägt sind. Welche Impulse gehen vor diesem Hintergrund heute von der Zivilgesellschaft und den Kommunen aus? Wie gehen sie mit den gegebenen Herausforderungen um? Wie können Einwohner/innen, Politik und Verwaltung unter den gegebenen Bedingungen konstruktiv zusammenarbeiten und gemeinsam zukunftsfähige Lösungen für die anstehenden Aufgaben finden?


Informationsveranstaltung “Angebote zur Unterstützung im Alltag”

Zeit: 28. September 2017

Ort: 16259 Bad Freienwalde

"Soziale Teilhabe statt nur körperliche Pflege" – unter diesem Motto stehen die “Angebote zur Unterstützung im Alltag” für Pflegebedürftige, denn das psychische Wohlbefinden durch soziale Betreuung fand bisher zu wenig Beachtung.
Die kommunale Gesundheitskonferenz des Landkreises Märkisch-Oderland setzt sich nun für die Ausweitung der Angebote für Pflegebedürftige ein, um eine gesunde Lebensqualität im Alter zu erhalten und zu fördern.


ELER-Jahrestagung

25. September 2017, Kulturscheune Paretz, OT Ketzin (Anmeldung online bis zum 18. September)

Das Ministerim für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft lädtherzlich zur ELER-Jahrestagung in die Kulturscheune Paretz ein.

"Wie begegnen wir den neuen Herausforderungen? Welche Erfahrungen sind nennenswert und wo stehen wir in Vorbereitung auf eine kommende Förderperiode ab 2021? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der diesjährigen ELER-Tagung. Als Veranstaltungsort haben wir uns für ein aus dem Bereich LEADER gefördertes Vorhaben - die Kulturscheune Paretz im schönen Havelland - entschieden. Hier wird ELER-Förderung im wahrsten Sinne des Wortes erlebbar!"


Fachtag „Lebendige Quartiere zusammen gestalten." – Altern im vertrauten Wohnumfeld

Termin: 10. Oktober 2017

Ort: Hoffbauer Tagungshaus in Potsdam

Nach dem erfolgreichen, praxisorientierten Fachtag „Einen alten Baum verpflanzt man nicht – Altern im vertrauten Wohnumfeld" im letzten Jahr, möchte die Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg (FAPIQ) dieses Jahr die Bedingungen eines generationenübergreifenden Miteinanders in den Blick nehmen.

Mit dem diesjährigen Fachtag möchten sie den Austausch zwischen Menschen aus Initiativen und Vereinen, Kommunen, Wohnungswirtschaft, Sozialwirtschaft sowie Seniorenvertreterinnen und Seniorenvertretern anregen und über Ideen und Projekte im Land Brandenburg ins Gespräch kommen.


Fachtagung "Baukukultur und Innenstadt"

12.10.2017 in Potsdam

Unsere Brandenburger Innenstädte sollen lebendige Zentren sein. In den vergangenen Jahren und aktuell gibt es gute Entwicklungen, aber auch Herausforderungen angesichts des rasanten Wandels im Einzelhandel. Mit welchen Konzepten der Stadtentwicklung kann hier reagiert und vorgebaut werden, und welche Vorgehensweisen führen zum Erfolg? Die Fachtagung des MIL wird sich mit diesen Fragen anhand von Brandenburger Praxisbeispielen befassen. Die ganztägige Fachtagung richtet sich an kommunale Praktiker und Beauftragte in den Themenfeldern Stadtentwicklung und Innenstadtmanagement. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Neben der MIL- Staatssekretärin Ines Jesse werden in Fachbeiträgen mit Bürgermeister Friedhelm Boginski (Eberswalde, als Vorstand des Städteforums Brandenburg) und Nils Busch-Petersen (Geschäftsführer des Handelsverbands Berlin-Brandenburg) namhafte Experten zum Thema Innenstadtentwicklung zu Wort kommen. Aktuelle Untersuchungen der BTU Cottbus-Senftenberg liefern dabei die fachliche Grundlage für Stadtentwicklungsthemen, insbesondere zur städtebaulichen Ordnung und Gestaltung der Innenstädte. 

Weitere Infos versendet das MIL im Laufe des Septembers.


EFRE-Konferenz "Innovationen gemeinsam gestalten"

17. Oktober, ab 11 Uhr (Anmeldung bis 28. September)
Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), Babelsberger Str. 21, 14473 Potsdam

Das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, die Investitionsbank des Landes Brandenburg und die Wirtschaftsförderung des Landes Brandenburg laden zu der Konferenz gemeinsam ein. Bitte entnehmen Sie Ihr Einladungsschreiben sowie das detaillierte Veranstaltungsprogramm dem Anhang.

Weitere Infos und Anmeldung finden Sie unter dem angegebenen Link.


Fachforum "Demokratie stärken durch Kinder- und Jugendbeteiligung"

Termin: 18.10.2017 von 13:00 - 16:30 Uhr (Anmeldung bis 6. Oktober)

Ort: Landtag Brandenburg

Die Fachstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung des Landes Brandenburg lädt dazu in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk ein. Die Veranstaltung findet unter Schirmherrschaft von Landtagspräsidentin Britta Stark statt.

Auch in Brandenburg steht die große Frage im Raum, wie erhalten wir unsere demokratische Kultur in der Zukunft? Wie kann es gelingen, Kindern und Jugendlichen die Fähigkeiten und Motivationen zu vermitteln, unsere Demokratie langfristig abzusichern?

Mit der gemeinsamen Veranstaltung möchten wir Impulse und Lösungsstrategien zur Diskussion stellen. Aufgrund der vielen  positiven Praxiserfahrungen soll im Kontext der Demokratiesicherung auf die besondere Bedeutung und die Effekte von Kinder- und Jugendbeteiligung verwiesen werden. Zusammen mit Ihnen möchten wir auf die positiven Entwicklungen und Ansätze der letzten 10 Jahre in Brandenburg zurückblicken und Perspektiven für unser Land erörtern.


Fachwerkstatt "(Mit)Fahrdienste"

19. Oktober 2017, Wusterhausen/Dosse (Anmeldung bis 13. Oktober)

Die Veranstaltung ist Teil des Modellvorhaben Mobil.Dasein.OPR! das der Landkreis Ostprignitz-Ruppin als Modellregion des BMVI durchführt.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir an diesem Abend den Themenbereich Mitnehmen und Mitfahren mit seinen rechtlichen und wirtschaft­­lichen Rahmenbedingungen intensiver beleuchten. Die Veranstaltung richtet sich daher an alle, die in Ostprignitz-Ruppin bereits Beförderungsdienstleistungen erbringen, aber vor allem auch an Akteure, die (Mit)Fahrdienste anbieten oder vermitteln wollen oder auch aufgrund ihrer Fahrleistung in der Region Mitfahrmöglichkeiten zur Verfügung stellen könnten. Dabei möchten wir neben den wirtschaftlich, auch die gemeinnützig oder ehrenamtlich Aktiven ansprechen.

Aufgrund begrenzter Platzkapazitäten bitten wir um Anmeldung bei der REG mbH unter 03391/ 82 209 200 oder info@reg-nordwestbrandenburg.de. Bitte geben Sie auch an, ob Sie an der Museumsführung teilnehmen.


Europäische Konferenz zur Soziokultur in ländlichen Räumen

25.-27.10.2017, Hildesheim

Unter dem Titel „Artistic Processes and Cultural Participation - New Perspectives for Rural Development“ veranstalten das European Network of Cultural Centres (ENCC), das durch KREATIVES EUROPA - KULTUR gefördert wird, und das Institut für Kulturpolitik der Uni Hildesheim eine dreitägige europäische Konferenz. Akteure der Soziokultur, Forschende, Studierende, kulturpolitische Entscheider und Akteure ländlicher Entwicklung sind eingeladen, dort über Potentiale und Herausforderungen der partizipativen Kulturarbeit in ländlichen Räumen zu diskutieren. So sollen neue Strategien, Positionen und Netwerke entstehen, um gemeinsam neue Gestaltungsmöglichkeiten für die ländlichen Räume Europas zu finden.


II. Öffentliche Fachveranstaltung „Im ländlichen Raum innovativ mobil“

Zeit: 07. November 2017, 10.00 – 16.00 Uhr

Ort: Bad Saulgau (Landkreis Sigmaringen)

Flexible und alternative Mobilitätsangebote spielen insbesondere bei der kleinräumigen (Fein-)Erschließung und der Erreichbarkeit von Versorgungsangeboten eine besondere Rolle. Zudem eröffnen Digitalisierung und Vernetzung neue Möglichkeiten für innovative Mobilität und sind Schwerpunkt der Fachveranstaltung im Auftrag des BMVI.

Modellprojekt des BMVI unter Beteiligung von Brandenburger Regionen


Idylle Ländlicher Raum? - Der Kampf um die Fläche

Zeit: 14. bis 16. November 2017

Ort: Stuttgart

Grund und Boden ist nicht vermehrbar. Zum Erhalt dieser existenziellen Lebensgrundlage ist ein nachhaltiger und verantwortungsvoller Umgang zwingend geboten. Dennoch werden allein in Deutschland fast 70 ha freie Landschaft pro Tag für Siedlungs- und Verkehrszwecke „verbraucht". Da es sich beim Flächenverbrauch um ein schleichendes Phänomen handelt, wird es von den Bürgern und vielen Entscheidungsträgern nicht als drängendes Umweltproblem wahrgenommen. Auf der anderen Seite spüren die Akteure im Ländlichen Raum den wachsenden Druck auf die Fläche. Es kommt zu Nutzungskonflikten zwischen verschiedenen Bereichen, wie z.B. Landwirtschaft, Infrastrukturausbau, Bauleitplanung, Erholung, Naturschutz und Landschaftspflege.

Mit der diesjährigen Bundestagung greift die DLKG das Thema „Landnutzung" mit dem Schwerpunkt Reduzierung des Flächenverbrauchs durch intelligente Ansätze der Flurneuordnung und Innenentwicklung auf und schließt damit an die Tagung in Weihenstephan 2016 an. Dabei spielen auch Aspekte wie die Preisentwicklung auf dem Agrarflächenmarkt, der landschaftsbezogene Tourismus und andere Veränderungsprozesse im Ländlichen Raum eine Rolle. Ferner soll die Partizipation bei Entscheidungen über Flächennutzungen als entscheidender Erfolgsfaktor lösungsorientiert diskutiert werden.


dvs: Bundesweites LEADER-Treffen

Zeit: 20. und 21. November 2017

Ort: Goslar

Die LEADER-Regionen ziehen Zwischenbilanz und befinden sich mitten in der Förderphase. Das ist auch das Motto des diesjährigen bundesweiten LEADER-Treffens, bei dem den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben wird, sich zu selbstgewählten Themen mit Kollegen aus ganz Deutschland auszutauschen um neue Ideen und Impulse für die Arbeit in der eigenen Region zu erhalten. Tipps und Tricks werden gesammelt und allen zur Verfügung gestellt. Außerdem werden die Teilnehmer über den aktuellen Stand der Diskussionen zur Zukunft von LEADER informiert. Was passiert nach 20 Jahren LEADER-Erfolg?

Experten diskutieren außerdem über die Einbindung neuer Akteure in die LAG, die damit verbundenen Herausforderungen und den Mehrwert.

Die Veranstaltung beginnt Montag Mittag und endet Dienstag gegen Mittag. Daran schließt sich ein Transferbesuch zum Thema Beteiligung an. Zu diesem wird gesondert eingeladen. 


Siebter Runder Tisch: Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Zeit: Mittwoch, 22.11.2017

Ort: Hoffbauer Tagungshaus, Hermannswerder 23, Potsdam

Hierzu laden Sie das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg und die Steuerungsgruppe BNE Brandenburg herzlich ein. Anmeldung und Programm demnächst unter obenstehendem Link.


dvs: Marktplatz für Dörfer - Konferenz der Akteure

Zeit: 29. November 2017

Ort: Berlin

Den "Marktplatz für Dörfer" veranstaltet die dvs dieses Jahr als Kooperationsveranstaltung mit dem V. Forum des Programms "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort" der Robert Bosch Stiftung. Im Fokus stehen Menschen, die vor Ort neue Wege gehen. Die Veranstaltung steht unter dem thematischen Dach "Gesellschaft selber machen". Und getreu diesem Motto haben die Kollegen des Projektbüros "Neulandgewinner" den Neuland-Dialog bis zum 16. Juni 2017 online gestellt, damit Sie Ihre Perspektiven, Themen und Ideen einbringen können.


"Kommune gemeinsam gestalten: Beteiligungs- und Kooperationsprozesse zwischen Bürger/innen, Stadtgesellschaft und Kommune initiieren und realisieren"
 8. und 9. Dezember 2017, Erfurt

Die Veranstaltung der Stiftung Mitarbeit, Bonn, ist stark praxisorientiert und richtet sich an Akteure aus Bürgerschaft, Verwaltung, Politik, Stadtgesellschaft, Vereinen und Verbänden, die ihre Kommune aktiv (mit)gestalten wollen.
 
 Im Mittelpunkt des Seminars steht die Frage, wie Beteiligungsprozesse und Kooperationen in der Kommune angestoßen und ausgestaltet werden können: Wo liegen die Ansatzpunkte und Chancen? Welche Probleme können auftreten und welche Lösungswege gibt es? Das Seminar bietet Raum, den Blick verstärkt auch auf die Situation in ländlich und kleinstädtisch geprägte Regionen zu richten und Fragestellungen und Themen der Teilnehmenden einzubeziehen und zu bearbeiten.

Land Brandenburg EU
Smartphone Mobile Website