Veranstaltungstipps

Hier finden Sie Ankündigungen zu externen Veranstaltungen:

10. Januar 2018

Feierliche Eröffnung der 13. Ökofilmtour (Kartenreservierung unter Tel. 0331-2718112)

In jedem Jahr zieht das „Längste Filmfestival Deutschlands“ rund 10.000 Zuschauer an, die in diesem Jahr in rund 60 Festivalorten 40 Kino- und 15 Kurzfilme sowie Diskussionen mit Filmemachern, Politikern und Experten verschiedener Fachbereiche erleben können. Möglich machen dies auch in diesem Jahr wieder die mehr als 200 ehrenamtlichen Mitveranstalter in den Spielorten. Spezielle Angebote hält das Festival wieder in vier Altersstufen für Kinder und Jugendliche bereit, die sich zum Thema „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ an Schulen und Freizeiteinrichtungen richten.

Thematischer Schwerpunkt sind in diesem Jahr die ländlichen Räume. Dort spüren die Filme Entwicklungsbedingungen nach und fragen und nach Perspektiven für eine gute Zukunft unserer Dörfer. Die Filme greifen hierzu aktuelle Fragen, wie Tierwohl, Artenverlust, Methoden der modernen Landwirtschaft, den Wandel des Charakters unserer Landschaften aber auch zu unseren Konsumgewohnheiten und Lebensstilen auf.

„Die Ökofilmtour ist mehr als Kino. Im Mittelpunkt des erfolgreichen Festivals stehen Filme, die soziale Kernfragen unserer Zeit und Zukunftsthemen miteinander verbinden. Die Filme kommen auch in Festspielgemeinden, die über kein eigenes Kino verfügen. Mit mobiler Technik werden sie in Schulen, Bürgerhäusern oder anderen Veranstaltungsorten im ganzen Land gezeigt“, sagte Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger, der zugleich Schirmherr der Veranstaltungsreihe ist. Das Agrar- und Umweltministerium unterstützt dieses Filmfestival mit 50.000 Euro.


17. Januar 2018, 10.00 bis ca. 15 Uhr in 14822 Linthe, Teichgasse 6, Hof der Familie Beelitz

173. Treffen der CHRONISTENVEREINIGUNG POTSDAM-MITTELMARK e.V.

Ausstellung zu Flachs, Führung durch das Dorf mit Besichtigung der Kirche, Hof Schrötter und Kunstscheune

Bitte anmelden unter: info@chronistenvereinigung-pm.de. oder Telefon 033205 - 64360


17. bis 19. Januar 2018, Loccumer Procedere-Werkstatttagung

Resilienz - Beteiligung verwurzeln in Organisation und Demokratie

Partizipation als Grundlage demokratischen Handelns zu etablieren – für dieses Ziel machen sich viele professionelle und ehrenamtliche Akteure im Gemeinwesen, in Organisationen oder Unternehmen stark. Wie aber können Strukturen aufgebaut werden, die das persönliche Engagement einzelner Personen überdauern? Wie kann demokratische Nachhaltigkeit im Kleinen und Großen sichergestellt werden?

Veränderungen in eingefahrenen Prozessen und Strukturen herbeizuführen ist schwer genug, und das Gelingen steht und fällt allzu häufig mit dem individuellen Engagement einer bestimmten Person oder unter spezifischen Rahmenbedingungen. Was aber passiert, wenn diese Bedingungen wegfallen – wenn es zu einer neuen politischen Konstellation kommt, wenn die finanziellen Mittel entzogen werden, wenn eine Nachfolge im Betrieb ansteht? Demokratische Verfahren müssen Resilienz entwickeln, sie müssen Wurzeln schlagen in den jeweiligen Organisationen und Institutionen, um gegenüber Veränderungen und Gegenwind widerstandsfähig zu sein.


25. Januar 2018, 10-12 Uhr, CityCube Berlin, Begleitveranstaltung der Arge Ländlicher Raum zum BMEL-Zukunftsforum

Erhalt und Entwicklung der Kulturlandschaft: Standortfaktor für den Ländlichen Raum

Kulturlandschaften werden vom Menschen geprägt und gleichzeitig als Heimat empfunden. Wie konstruieren wir heute Landschaft? Welche Rolle spielt sie für regionale Identitäten? Welche Perspektiven ergeben sich für planerisches Handeln? Lassen sich Dorfentwicklung, Tourismus, Landnutzung und Naturschutz so kombinieren, dass eine neue und lebenswerte Landschaft entsteht? Zu diesen Fragen werden vier Wissenschaftler ihre unterschiedlichen Untersuchungen und Erfahrungen im Umgang mit der Kulturlandschaft präsentieren. Danach besteht ausreichend Gelegenheit zum Austausch mit den Referenten. Programm


15. Februar 2018, 10 - 16 Uhr, Begegnungszentrum, Oskar-Meßter-Straße 4-6, 14480 Potsdam-Drewitz (Anmeldung bis 8. Februar)

Fachtag: gut. besser. Bürgerbeteiligung? Von guten Beispielen lernen - Erfahrungen teilen.

Bürgerbeteiligung ist in aller Munde. Landauf, landab werden auch in kleineren und ländlichen Kommunen Beteiligungsverfahren angeschoben, um die Expertise von Bürgerinnen und Bürgern zu nutzen, ehrenamtliches Engagement zu stärken oder die Akzeptanz von Planungen und Vorhaben zu erhöhen. Angesichts dieser Vielfalt bündeln einige Kommunen das Know-how für Beteiligungsprozesse in einer Stelle oder einem eigenen Bereich innerhalb der Verwaltung. Neue Konstellationen in der Zusammenarbeit von Kommunalpolitik und -verwaltung sowie Bürgerinnen und Bürgern etablieren sich. Vor diesem Hintergrund wollen wir mit Kommunalpolitik und -verwaltung, Akteuren der Regionalentwicklung sowie der interessierten Öffentlichkeit über die bisherigen Erfahrungen mit diesen neuen Ansätzen ins Gespräch kommen.

Büro Blau. räume.bildung.dialoge


27. Februar bis 2. März 2018, Rodgau (bei Frankfurt am Main) (Anmeldung bis 15. Januar 2018)

dvs: Schulungsveranstaltung "Handwerkszeug für die Regionalentwicklung"

Die dvs bietet aufgrund der großen Nachfrage erneut Schulungsmodule für die Regionalentwicklung an. Die Module dauern jeweils 1,5 Tage, man kann sich einzeln dazu anmelden oder in den 4 Tagen an zwei Modulen teilnehmen. Themen sind:

  • Moderation als Chance: Die Kräfte der Region erfolgreich mobilisieren
     - Moderatorenrolle, Moderationsmethoden, Vorbereitung und Durchführung von Moderationen -
  • Wissen schafft Bewusstsein – effektive Öffentlichkeits- und Medienarbeit für die Region!
     - Grundlagen der Öffentlichkeits- und Medienarbeit, Eventplanung -
  • Social Media fürs Regionalmanagement – Zielgruppen besser erreichen und beteiligen
     - Social-Media-Strategie und konkrete Redaktionsarbeit (u.a. Facebook, Twitter, Instagram, What´s app) -
  • Boxenstopp Regionalmanagement – klare Rollen, Aufgaben und Strukturen für eine erfolgreiche Arbeit in der Region
     - Rollen, Arbeitsbeziehungen, Aufgabenverteilung im und um das Regionalmanagement -
  • Beratung von Projektträgern in LEADER-Prozessen – die Qualität zählt!
     - Berater-Rolle, Kundenorientierung, Beratungsqualität, Beratungspraxis und -gespräch -
  • Vergaberecht fürs Regionalmanagement
     - Grundsätze des Vergaberechts, Ablauf von Vergabeverfahren, Rechtsgrundlagen -

Kongress am 26./27. April 2018, München

Flächenentwicklung im Widerstreit der Interessen

Call for Papers (bis 22. Oktober) der Akademie für Raumforschung und Landesplanung

Es wird deutlich, dass Landschaft sowohl physisch als auch emotional von einer Vielfalt an Akteuren „in Beschlag genommen“ wird. Naturschutz, Tourismus, Energiegewinnung und Siedlungsflächenentwicklung sind nur einige Aspekte, die hier genannt werden können. Akteure aus der Planung, der Gesellschaft und der Politik sollen bei diesem Kongress zu Wort kommen und die Zukunft der Natur- und Kulturlandschaften in Deutschland diskutieren.

Land Brandenburg EU
Smartphone Mobile Website