LAG Spreewaldverein e.V.

Unsere LEADER-Region befindet sich im Südosten des Landes Brandenburg und umfasst die ländlichen Gebiete der Landkreise Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße sowie die ländlich geprägten Ortsteile der kreisfreien Stadt Cottbus. Sie wird sowohl durch den Wirtschaftsraum, die Tourismusregion und das Biosphärenreservat Spreewald als auch von den Naturparken Dahme-Heideseen und Niederlausitzer Landrücken geprägt. 


Von seinen ca. 239.000 Einwohnern sind etwa 128.000 der Fördergebietskulisse zuzurechnen. Teilgebiete im Süden gehören zum zweisprachigen sorbisch/wendischen Siedlungsgebiet. Die LAG Spreewaldverein e.V. ist ein Zusammenschluss verschiedener privater Akteure, Verwaltungen sowie Wirtschafts-und Sozialpartner aus der Gesamtregion. Die Aufgabe der LAG besteht insbesondere darin, die Umsetzung der mit allen Akteuren abgestimmten Einwicklungsstrategie zu koordinieren sowie Impulse für neue innovative Ideen zu geben. Die Prozessteuerung bzw. Geschäftsführung wird vom Regionalbüro wahrgenommen. Die Schwerpunkte unserer Entwicklungsstrategie liegen in der Verbesserung der regionalen Wertschöpfung, der Beseitigung von Defiziten in der Daseinsvorsorge und der Mobilität sowie der Pflege und dem Erhalt von Tradition, Kultur und Natur. Ziel der Umsetzung der regionalen Entwicklungsstrategie ist es, die Lebensverhältnisse für die Menschen in unseren Gemeinden zu verbessern und ihnen und Ihren Familien eine Perspektive zu geben. Eine gute Infrastruktur und angemessene Rahmenbedingungen zum Erhalt und der Belebung dörflicher Traditionen und des Vereinslebens gehören ebenso dazu wie Ideen zur Sicherung der ärztlichen Versorgung, der Mobilität sowie von  Maßnahmen, die zur Schaffung und dem Erhalt von Arbeitsplätzen beitragen.
Eine besondere Herausforderung wird in der neuen Förderperiode darin bestehen, aus den zu erwartenden Anträgen die nachhaltigsten Projekte auszuwählen. Grundlage der Entscheidung darüber werden die im Kapitel sechs der RES festgeschriebenen Projektauswahlkriterien sein.
Die LAG wird auch in der neuen Förderperiode Projekte initiieren,  die die Vernetzungs-  und Kooperationsbereitschaft von Akteuren und Unternehmen unterstützen und damit zur Verbesserung der regionalen Wertschöpfung und der Stärkung der regionalen Dachmarke »Spreewald« beitragen. 

Floriansdorf im KiEZ Frauensee

Im Floriansdorf des KiEZ Frauensee, benannt nach dem heiligen Florian, dem Schutzpatron der Feuerwehrleute, ist ein besonders nachhaltiges Projekt der Brandschutz- und Sicherheitserziehung von Kinder bis zu einem Alter von etwa 12 Jahren umgesetzt worden. Angelehnt an die Verkehrserziehung in Kita´s und Schulen werden den Kindern in Projekttagen Kenntnisse im Brandschutz, ein Gefahren- bzw. Sicherheitsbewusstsein sowie wichtige Grundlagen für rettende Maßnahmen in Gefahrensituationen vermittelt. Die Erfahrung zeigt, dass immer wieder Rettungsmaßnahmen erforderlich sind, bei denen Fehlverhalten von Kindern und Jugendlichen die Auslöser waren. Die hier vermittelte Präventionsarbeit wird sich äußerst positiv auf die Entwicklung der Kinder auswirken. Viele Brände und Unfälle wären vermeidbar, wenn das Gefahrenbewusstsein insbesondere bei Kindern besser ausgeprägt wäre. Mit diesem neuen thematischen Angebot will das KiEZ Frauensee eine noch bessere Auslastung seiner vorhandenen Kapazitäten erreichen. Mitglieder von Jugendfeuerwehren begeistern hier Kinder für ihre Arbeit und gewinnen so unter anderem auch Nachwuchs.

Land Brandenburg EU
Smartphone Mobile Website